Hauptinhalt

Sabine Gruber und Daldossi besuchen die Gutenberg

.

Sabine Gruber, der erfolgreichste Südtiroler Autorinnen-Export, konnte im Rahmen der Projekte zur Leseförderung vom Bibliotheksteam unter der Leitung von Georg Mair für eine gut besuchte und erfolgreiche Autorenlesung gewonnen werden. Die Lesung kam in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur und dem Südtiroler Künstlerbund zustande.

Die Schülerinnen und Schüler der vierten und fünften Klassen erlebten Sabine Gruber hautnah in der 2stündigen Begegnung. Frau Gruber machte die Schüler mit dem Kriegsfotografen Daldossi, mit seinem Leben und seinen Erfahrungen, bekannt. Sie las dazu passende Auszüge aus ihrem letzten Roman „Daldossi oder Das Leben des Augenblicks“.

Gleichzeitig nutzen die Schülerinnen und Schüler gerne die Gelegenheit, der Autorin direkte Fragen zu stellen. Darauf ging Frau Gruber bereitwillig und intellektuell anregend ein. Sie gewährte interessante Einblicke, auch über die Schwierigkeiten, als freie Autorin wirtschaftlich überleben zu können.

Die aus Lana stammende, nunmehr in Wien lebende Sabine Gruber war mit ihren Romanen „Aushäusige“ oder „Stillbach oder Die Sehnsucht“ bekannt und erfolgreich geworden. Sie ist u. a. auch die Nachlassverwalterin des Werks der Südtiroler Autorin Anita Pichler.

Zusätzlich wurde Sabine Gruber vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Walther-v.-d.-Vogelweide-Preis, dem Österreichischen Kunstpreis für Literatur oder dem Förderpreis der Stadt Wien. Mit ihrem Werk „Über Nacht“ war sie für den Deutschen Buchpreis nominiert.