Hauptinhalt

Lohnsachbearbeiter

Beschreibung des Berufsbildes

Der Lohnsachbearbeiter arbeitet in Unternehmen aller Wirtschaftszweige, das können Industrie, Handel, Handwerksbetriebe, Organisationen, Unternehmerverbände sowie Büros von Freiberuflern sein. 

Er organisiert, führt und überwacht die Lohnbuchhaltung unter Berücksichtigung des gültigen Tarifsrechts, Steuerrechts und den Bestimmungen der Sozialgesetzgebung.

Er verwaltet mit Hilfe von Datenbanken die Stammdaten des Betriebes und seiner Mitarbeiter.  Er ist  in der Lage eigenverantwortlich Lohnabrechnungen durchzuführen, Arbeitsbescheinigung und Arbeitspapiere auszustellen. Er übermittelt Lohnsteuermeldungen an das Steueramt.

Die Zugangsvoraussetzungen

1.) eine abgeschlossene Lehre A im Bereich Bürofachkraft

2.) alle Formen eines Maturaabschlusses

3.) Absolventen der Berufsfachschule mit dem Abschluss in Richtung Verwaltung

Kompetenzprofil

Allgemeiner Bereich
Der Teilnehmer kennt die gesetzlichen Grundlagen des Arbeitsrechts, kann die Kollektivverträge interpretieren, kennt die Pflichtbücher, Aufgaben und Zuständigkeit der jeweiligen Ämter, den Zusammenhang zwischen Lohnstreifen und Ämter, die Versicherungsformen der Arbeitgeber, die Pflichten gegenüber den Versicherungsinstituten und Verwaltungsämtern.

Bereich Entlohnung
Der Teilnehmer kennt die Elemente der Entlohnung, die Entlohnungssysteme, die Vorschriften zur Arbeitszeit und die damit zusammenhängenden Meldepflichten und kann die Abwesenheiten (Ferien, Krankheit, Mutterschaft) fachgerecht verwalten. 

Berechnung der Beiträge und Abgaben
Der Kandidat kennt die Vorschriften für die Berechnung der Sozialabgaben sowie aller anderen vorgesehenen Beiträge und Abgaben und kann die entsprechenden Berechnungen selbständig  vornehmen. Der Kandidat kennt alle Steuervorschriften und kann alle dafür vorgesehenen Formblätter berechnen und ausfüllen.

Abrechnung eines Gehaltes
Der Teilnehmer ist in der Lage anhand der Präsenzliste und der spezifischen Einstufung der Mitarbeiter eine Gehaltsabrechnung unter Berücksichtigung reeller Fälle selbständig abzuwickeln.

Beendigung des Arbeitsverhältnisses
Der Teilnehmer kennt die Vorschriften für Disziplinarmaßnahmen und die Vorgangsweise bei Einzelentlassung, kollektiver Entlassung und Personalreduzierung.

EDV
Der Teilnehmer kann mit entsprechenden Datenbanken umgehen, kennt verschiedene Suchmöglichkeiten und die Tabellenkalkulation mit Excel.

Kursgebühr

€ 650,00 (davon € 50,00 für Kursunterlagen)

Ausbildungsbeginn

Voraussichtliche Planung Frühjahr 2018

Kurstag

Freitag; von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 17.00 Uhr

Dauer

208 Stunden

Module 

  • Grundlagen
  • Einstufung des Betriebes und des Arbeitnehmers
  • Formen von Arbeitsverhältnissen
  • Das lohnabhängige Arbeitsverhältnis
  • Einstellung des Arbeitsnehmers
  • Gewerkschaftsrecht und bilaterale Körperschaften
  • Entlohnung
  • Arbeitszeit
  • Verwaltung der Abwesenheiten
  • Das Beitragssystem
  • Die Rentenreform
  • INAIL
  • Das Steuersystem
  • Der Lohnstreifen
  • Der Lohnstreifen im Bau
  • Verbuchung der Löhne und Gehälter
  • Meldungen/Dokumente
  • Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Abfertigung
  • EDV-Anwendungen

Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung vor einer Kommission ab. Bei der Abschlussprüfung präsentiert der Teilnehmer seine Arbeit, im Anschluss daran stellt die Kommission Fragen zur Arbeit (Inhaltliche Aspekte) und zu den Inhalten der einzelnen Ausbildungsmodule, aus denen sich ein Gespräch entwickeln soll. Der Kandidat kann zwischen deutsch und italienisch als Prüfungssprache wählen.

Informationen erhalten Sie bei
Frau Uta Klingele
Tel. +39 0471/56 25 61
E-Mail uta.klingele@schule.suedtirol.it