Hauptinhalt

Housekeeping – ein Projekt der Hotelfachschule

Die Unterrichtsstunde zum Projekt „Housekeeping“ beginnt mit der Frage, was mit Housekeeping eigentlich gemeint sei? Die Hotelfachschüler versuchen mit Hilfe ihrer englischen Sprachekenntnisse der Bedeutung von Housekeeping näher zu kommen: To keep? Keep quiet! Keep cool! House? Keep? Na also: Haushalten! Oh wie langweilig, mühsam und wenig wertgeschätzt.

Die beiden Fachlehrpersonen bringen eine Dame ins Spiel. Diese Dame macht neugierig. Die Dame hat nun das Spiel in der Hand. Es handelt sich hierbei um die Hausdame oder Gouvernante. Das Thema Housekeeping wird doch noch interessant!

Der Aufgabenbereich des Houskeeping erstreckt sich von der Reinigung aller Zimmer und öffentlicher Bereiche über die Bestellung und Verwaltung von Reinigungsmitteln und Gästeartikeln bis hin zum Training der Mitarbeiter. Dabei sollen sie von den Gästen möglichst unbemerkt bleiben. Die Verantwortung für das „Housekeeping“ trägt in größeren Hotels die leitende Hausdame. Der Aufgaben umfassen auch Koordinierung und Kommunikation: Managementkompetenz ist erforderlich.

In diesem Schuljahr wird an der Hotelfachschule der LBS Gutenberg zum dritten Mal das Projekt „Housekeeping“ organisiert. Es besteht aus einem zweitägigen Praktikum, welches die Auszubildenden in einem qualitativ hochwertigen Hotel durchführen. Sie erhalten dabei einen Einblick in einen wichtigen Bereich eines Hotelbetriebes.

In der fünfjährigen Hotelfachausbildung ist kein Praktikum im Bereich Housekeeping vorgesehen. So können die Schülerinnen und Schüler der Hotelfachschule Gutenberg dank des Entgegenkommens folgender Hoteliers machen:

des Luxury Hotels Quellenhof in St. Martin in Passeier,
des Hotels Romantik Hotels Oberwirt in Marling,
des Parkhotels Holzner in Oberbozen,
des Hotels Theiner’s Garten in Gargazon,
des Hotels Mignon in Meran,
des Hotels Traminer Hof, Tramin,
des Hotels Muchele in Burgstall,
der Hotels Seeleiten in Kaltern,
der Hotels Four Points by Sheraton in Bozen,
des Parc Hotels am See in Kaltern,
des Hotels Weinegg in Girlan/Eppan.

Die Hoteliers begrüßen dieses Projekt, weil es den Auszubildenden die Möglichkeit gibt, die unterschiedlichen Berufe im Hotelgewerbe kennen zu lernen und wert zu schätzen.

 

Caterina Pramstrahler
Stefanie Mader

Fachlehrerin in Beherbergung

.